Montag, 28. März 2011

Die Nützlichkeit von Kohlendioxid

Nach der herrschenden Klimareligion ist Kohlendioxid ein satanisches Treibhausgas, das die Erde in eine Hitzehölle treibt, aus der es kein Entrinnen gibt. Demzufolge müsse man das "klimaschädliche" CO2 als Schadstoff einstufen, dessen Emissionen um jeden Preis zu reduzieren sind.

Tatsächlich ist das atmosphärische Kohlendioxid ein Elixier des Lebens, eine unentbehrliche Voraussetzung der pflanzlichen, tierischen und menschlichen Existenz. Dabei gilt bis zum CO2-Sättigungspunkt: je mehr CO2, desto besser. In der Photosynthese der Pflanzen werden aus Kohlendioxid und Wasser die Kohlenhydrate aufgebaut. "Da in der Photosynthese Kohlenstoffdioxid fixiert wird, ist diese von einer ausreichend hohen Konzentration abhängig. ... Da C3-Pflanzen diese Konzentration nicht aktiv erhöhen können, ist dort der CO2-Level ein begrenzender Faktor für die Photosynthese." (Quelle: Wikipedia, op. cit.). Daraus ergibt sich, dass die Photosyntheserate von C3-Pflanzen sich mit steigender CO2-Konzentration der Luft erhöht, wie die folgende Grafik zeigt (Quelle: Yikrazuul):



In der heutigen Erdatmosphäre beträgt die CO2-Konzentration 0,038 Volumen-%. Eine Verdopplung oder Verdreifachung dieses Wertes würde die Erträge aus der Photosynthese stark steigern, wie die obige Grafik verdeutlicht. Die folgende Tabelle zeigt, welche Ertragssteigerungen bei den wichtigsten Nahrungsmitteln eine Erhöhung des atmosphärischen Kohlendioxids um 300 ppm (auf dann 0,068%) bewirkt:



Die obige Tabelle stammt aus dem Buch The Many Benefits of Atmospheric CO2 Enrichment: How humanity and the rest of the biosphere will prosper from this amazing trace gas that so many have wrongfully characterized as a dangerous air pollutant! von Sherwood und Craig Idso, den Betreibern der hervorragenden Website CO2 Science. In diesem Buch werden anhand von Messungen, die in der wissenschaftlich begutachteten Fachliteratur veröffentlicht wurden, 55 positive Wirkungen einer Anreicherung der Atmosphäre mit Kohlendioxid dargestellt. Ein Beispiel dafür zeigt die folgende Grafik:



Die beiden Autoren stellen dazu fest: "The optimum temperature for plant growth and development typically rises with increasing concentrations of atmospheric CO2. This response, coupled with expected increases in plant photosynthetic rates from the concomitant rise in the air’s CO2 concentration, is more than enough to totally compensate for any temperature–induced plant stress that might be caused by most scenarios of climate-model-predicted CO2-induced global warming." Eine Kurzfassung des gedruckten Buches findet sich im kostenlosen eBook The Many Benefits of Atmospheric CO2 Enrichment.

Die Grünen sprechen immer von den externen Kosten der Maßnahmen, die sie bekämpfen, wobei sie von völlig unrealistischen Annahmen ausgehen. Es ist dringend erforderlich, dass man auch den externen Nutzen umweltrelevanter Faktoren in der politischen Entscheidungsfindung berücksichtigt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich will jetzt mal richtig !frei! sein und gestehe mir als liberaler Mensch eine Meinung zu: Dieser Blog ist extremst scheiße. Ein hoch auf MEinungsfreiheit!

wozeurey hat gesagt…

Hmmm for some reason only half the post can be seen. I tried reloading but still same.

clomid